Medienkontakt

Medienschaffende können sich gerne via info@lesenstatthetzen.ch an uns wenden.

 

Medienmitteilungen

Informationen zur Matinée-Lesung vom 15. Juni 2014

Medienmitteilung

15. Juni 2014: Pressemitteilung: Ausverkaufte Matinée zum Fall Saladin nimmt Wahngesellschaft ins Visier
Pressemitteilung_Matinee_Fall Saladin_Le
Microsoft Word Dokument 25.8 KB

Referate

Referat von Ruth Schweikert, Autorin
Ruth Schweikert ruft in ihrem Referat dazu auf...
Referat Schweikert Autorin.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.0 KB
Referat von Heiner Weidmann, Philosoph
Heiner Weidmann ruft in seinem Referat dazu auf...
Referat Weidmann Philosoph.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.6 KB
Referat der Klasse 3i
Die Klasse aus welcher die Anklage stammte, ergreift zum ersten Mal im Namen der ganzen Klasse das Wort und äussert sich zum „Fall Daniel Saladin“.
Referat Klasse 3i SchuelerInnen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.5 KB

Bilder

Bilder der Matinée: Roland Soldi / www.rolandsoldi.ch

Ruth Schweikert referiert
Ruth Schweikert.jpg
JPG Bild 11.5 MB
Szenisches Duett aus: "Biografien des Hungers" 1/2
Mit Sonja Glock, Daniel Riniker aus einer Inszenierung von Christian Seiler und Bruno Catalano für die AG Theater, welche 2013 mit "Ich hätte nicht
übel Lust", einem Projekt zu Wedekinds "Frühlings Erwachen", zum
"Fall Saladin" Stellung genommen hat und für diese Matinée frisch inszeniert wurde.
Szenisches Duett Faust.jpg
JPG Bild 14.7 MB
Szenisches Duett aus: "Biografien des Hungers" 2/"
Szenisches Duett Geruch.jpg
JPG Bild 11.8 MB
11. April 2014: Gegen Grüsel Journalismus
Als Reaktion auf die im Blick am 7. April 2014 publizierte Aufmacher-geschichte fand am 11. April, 11 Uhr an der Dufourstrasse 23 eine Protestaktion statt. Mit Hinweis auf diese wurde der Pressetext "Gegen Grüsel-Journalismus" an weitgehend alle Medienadressen der Deutschschweiz übermittelt.
Gegen Grüsel Journalismus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 82.4 KB
April 2014: Aufruf zur differenzierten Auseinandersetzung mit Kunst, Literatur und Sexualität in der Gesellschaft
Mit dem Auruf: "Der Fall Daniel Saladin geht uns alle an / Für eine differenzierte Auseinandersetzung mit Kunst, Literatur und Sexualität in der Gesellschaft" ging es uns darum, unser Empören über das Geschehene und unsere Besorgnis bezügliche der gesellschaftlichen Entwicklung öffentlich zu manifestieren. UnterstützerInnen der Initiative werden laufend nachgeführt.
Der Fall Daniel Saladin geht uns alle an
Adobe Acrobat Dokument 126.5 KB

Weitere Pressebilder

Flyer zur Matinée Leszung im Theater Neumarkt vom 15. Juni 2014
Flyer Matinee Neumarkt.jpg
JPG Bild 5.5 MB
Buchdeckel Aktion S. Eine Hetzjagd nimmt ihren Lauf
Saladin Aktion S Buchcover.tif
Tagged Image Datei 2.3 MB
Grafik 1 zum Buch: Aktion S.
Grafik Aktion S 1.jpg
JPG Bild 4.7 MB
Grafik 2 zum Buch: Aktion S.
Grafik Aktion S 2.jpg
JPG Bild 3.9 MB